Zahlen & Fakten

Zahlen & Fakten

1929 am 17. April in Bremen geboren
1939 erste Klavierstunden
1943 Heeresmusikschule Bückeburg, Lieblingsinstrument: Bass
1945 gehört er zu den jungen Leuten, die sich für die aus Amerika kommenden neuen Klänge des Jazz und Swing interessieren. Der amerikanische Militärsender AFN Bremerhaven ist die erste Informationsquelle
1946 Gemeinsam mit seinen Brüdern Robert und Werner im neu gegründeten Tanz- und Unterhaltungs-Orchester von Radio Bremen  
1948 Gründung des Last / Becker-Ensembles  
1950 Fachjournalisten wählen James Last im Deutschen Jazzpoll in diesem wie auch in den folgenden zwei Jahren zum besten Bassisten  
1955 Mitglied des NWDR-Tanzorchesters  
1956 Erste Bearbeitung für den Funk; Arrangeur für Freddy Quinn, Caterina Valente, Fred Bertelmann, Helmut Zacharias, Wencke Myhre, Lale Andersen u.v.a.m.
1963 Erste LP/ MC "Die gab's nur einmal" als Orchester Hans Last und die Rosenkavaliere
1964 Zweite LP/ MC "Die gab's nur einmal – Folge 2" als Orchester Hans Last und die Rosenkavaliere; Produzentenvertrag mit Polydor
1965 Erste LP-Produktion "Non Stop Dancing"  
1966 Künstlervertrag mit Polydor, der bis in die Gegenwart Bestand hat;
Komposition von „Games That Lovers Play“ 
1967 James Last platziert vier LP’s zur gleichen Zeit auf den ersten Plätzen der englischen Hitparade  
1968 Fachhandel wählt Last-Band zum "Orchester des Jahres"  
1969 Tournee durch Kanada; MlDEM-Trophäe; Deutscher Musikpoll wählt James Last Band zum "Beliebtesten Orchester"; Auszeichnung als "Arrangeur des Jahres"; Deutscher Schallplattenpreis für Gesamtaufnahme der "Dreigroschenoper" (Fono Forum)  
1970 Tourneen durch die Bundesrepublik Deutschland und Dänemark; die Fachzeitschrift Musikmarkt wählt ihn zum erfolgreichsten Instrumental-lnterpreten; Beliebtestes Orchester im deutschen Musikpoll  
1971 Tourneen durch Großbritannien, Niederlande, Belgien; "Goldenes Grammophon"; erfolgreichster Instrumental-lnterpret (Musikmarkt); Beliebtestes Orchester im deutschen Musikpoll; "Silbermöwe" als beliebtester Künstler für leichte Musik (Hamburger Abendblatt)  
1974 Europa-Tournee; Wohltätigkeits-Konzert in Berlin vor dem Schöneberger Rathaus (60.000 Zuhörer); 4 Freiluft-Konzerte in Torremolinos/Spanien; "Ehrenlöwe" von Radio Luxemburg  
1975 Europa-Tournee; Tournee durch Ostasien, Australien und Neuseeland; "Goldener Notenschlüssel"; "Goldene Westfalenhalle"; erste Schallplattenproduktion in den USA mit dem Titel "Well Kept Secret";  
1976 Tournee durch England und Irland; Westfalenhalle Dortmund: "Tanz in den Mai"; Tournee durch Skandinavien, Deutschland und Österreich; "Star Of The Year" verliehen von den englischen Fachzeitschriften Musik Week und Billboard  
1977 Tournee in der Schweiz, England, Irland und in Holland; Konzert in Danzig; Gastspielreise durch die DDR; Aufzeichnung eines Konzertes im "Palast der Republik", Ost-Berlin "Robert Stolz Preis 1977" von der Robert Stolz-Stiftung  
1978 Bundesverdienstkreuz am Bande, überreicht von Bundespräsident Walter Scheel  
1979 James Last erhält die "Goldene Kamera" von der Zeitschrift "Hör Zu"  
1980 Verleihung der 150. Goldenen Schallplatte; Tournee durch England und Fernost; Preis der US-Fachzeitschrift "Cashbox" für "The Seduction" als beste Instrumental-Produktion des Jahres  
1981 Große Tournee durch Deutschland und England  
1982 Single-Hit mit "Biscaya". Tourneen durch Benelux, Skandinavien, Südafrika  
1983 England / Irland Tournee; Aufzeichnung der " Rose Of Tralee"; Aufzeichnung der Sendung "Die größten Songs der Beatles"; Deutschland-Tour  
1984 Große Tournee in Großbritannien und Irland 
1985 Fortsetzung der großen England-/Irland-Tournee  
1986 letztes der legendären James Last - Kostümfeste in der Hamburger Ernst-Merck-Halle; Tournee durch Großbritannien, Deutschland, Frankreich und Benelux 
1987 weitere Tourneen in Großbritannien, Irland, Holland und Belgien; Konzerte in Cottbus, Gera und Berlin-Ost, im Palast der Republik; Fernsehsendung „Kinder unserer Welt“ in Berlin-West
1988 "ARD Wunschkonzert"/TV in Hannover; Großbritannien/Europa-Tournee  
1989 Open Air-Veranstaltung anläßlich seines 60.Geburtstages als TV-Geburtstagssendung vom Rathausplatz in Bremen; 5 Konzerte im Palast der Republik/Berlin-Ost; 2 Konzerte in der Dresdner Semperoper mit René Kollo; Beneluxtournee  
1990 Konzert in der Royal Albert Hall  
1991 Tournee durch Irland, Großbritannien, Holland und Belgien; "Sonntagskonzert"/TV in Wiesbaden; Verleihung der "Goldenen Stimmgabel" durch das ZDF als Sonderpreisträger für langjährige internationale Erfolge  
1992 RTL-Sendung "Musikrevue" mit Peter Kraus in Zürich; TV-Aufzeichnungen "Eviva Espana" in Barcelona, Sevilla, Granada/Spanien; Tourneen durch Großbritannien, Holland und Belgien  
1994 Mehrere TV-Shows, u.a. ZDF-Sendung "Weihnachten mit James Last" mit Künstlern wie Milva, Richard Clayderman und Hans Clarin in der Basilika Ottobeuren/Allgäu; Verleihung des Preises "Goldene Eins"  
1995 Verleihung des "Echo 1994 Life Award"-Ehrenpreis für das Lebenswerk eines deutschsprachigen Künstlers; Tourneen durch Großbritannien, Belgien und Holland; TV-Aufzeichnung der "Beach Party" in Key Biscayne/Florida  
1996 2 neue Platten produziert mit Russlandmelodien und aktuellen Hits; nach 10 Jahren erste Deutschland-Tournee  
1997 Tourneen in England und Benelux; Große Deutschland-Tournee;
Tod seiner Frau Waltraud
1999 James Last feiert in London im Anschluß an ein großartiges Konzert in der Londoner Royal Albert Hall in Anwesenheit seiner Familie, seines Orchesters, zahlreichen Vertretern der Polydor, des Managements, Freunden und Fans seinen 70. Geburtstag!  
1999 Große Europatournee mit fast 50 Konzerten in Deutschland, England, Österreich, Schweiz, Frankreich, Belgien und Holland.  
1999 150.000 verkaufte Tickets – die erfolgreichste Tourneeproduktion des Jahres! 3 neue CDs!
Im Juni Hochzeit mit Christine, geb. Grundner
2000 Ehrung seines Lebenswerkes: am 8. September wird die erste "Platin Stimmgabel" in der Geschichte an James Last verliehen
"The Gentleman of Music" erobert Amerika: Die James Last-Show wird USA-weit von allen bekannten TV-Stationen sehr erfolgreich ausgestrahlt  
2001 Album -Neuerscheinungen "Ocean Drive, "ABBA" und "Gentleman of Music" als Live - CD, -Video und erstmals auch als DVD!  
2001 Oktober/November Großbritannien-Tournee und nach 15 Jahren erstmals wieder in Irland.  
2002 Deutschland-Arena-Tournee im April/Mai, 26 Konzerte
TV-Produktion für PBS / USA, Video und DVD: "A World of Music"
Sensationelle China-Tournee im September
Europatournee Oktober/November, 28 Konzerte  
2004 James Last feiert seinen 75. Geburtstag; Tournee im Frühling durch England, Irland, Skandinavien im April und Mai mit 17 Konzerten, davon drei in der Londoner Royal Albert Hall;
große Arena-Tournee von Oktober bis Dezember mit 35 Konzerten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Belgien, Luxemburg, Holland; Jubiläums-CD „They call me Hansi“
2006 Veröffentlichung der Autobiografie „Mein Leben“ (Heyne Verlag) und der CD „live in Europe 2004“
Große Europatournee „The LAST Tour 2006“, im Oktober und November mit 31 Konzerten;
Platz 1 in der von RTL ermittelten Chart-Hitparade („Die erfolgreichsten Stars der Geschichte“; James Last war mit 36 Alben vertreten)
2007 “The LAST Tour – Teil II”: Konzerte in Deutschland, Belgien und Großbritannien. 3 Konzerte in der Royal Albert Hall / London (sein 85. Konzert in dieser Halle)
Filmmusik zum Kinofilm „Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken“ (Constantin Film; Regie: Leander Haussmann)
2008 Veröffentlichung der DVD und CD “JAMES LAST live at the Royal Albert Hall“, die während der Tournee 2007 produziert wurde
2009 Tournee “Mit 80 Jahren um die Welt”, 23 Konzerte durch Europas größte Hallen (Schwerpunkt: Deutschland)
Verleihung der Senatsmedaille für Kunst und Wissenschaft der Freien Hansestadt Bremen;
Ernennung zum Ehrensenator der Hochschule für Künste Bremen;
Auszeichnung mit dem „Lifetime Award“ der Universal für über 80 Millionen verkaufte Tonträger;
Filmmusik zum Kinofilm „Dinosaurier – gegen uns seht ihr alt aus!“ (Constantin Film; Regie: Leander Haussmann)
2011 Arena-Tournee „Musik ist meine Welt“ im Frühling 2011, 24 Konzerte in Deutschland, England, Österreich, Schweiz, Belgien, Holland, Dänemark
Arrangement des Taufsongs „Große Freiheit“ und gemeinsamer Auftritt mit Unheilig anlässlich der Taufe des Kreuzfahrschiffes „Mein Schiff 2“ für TUI Cruises
2012 Am 24. Mai erhält James Last den von der GEMA initiierten Deutschen Musikautorenpreis 2012 für sein Lebenswerk
2013 Verleihung des Goldenen Ehrenzeichens für Verdienste um das Land Wien (Wiener Rathaus am 8. April)
„The LAST Tour 2013 – EINMAL NOCH“: Große Europatournee im April / Mai
2014 Ehrung “Hamburger des Jahres 2014” in der Kategorie „Lebenswerk” durch Hamburg 1 (08. Dezember)
2015 Große Europatournee „NON STOP MUSIC – live in concert 2015”:
24 Konzerte in Deutschland, Dänemark, England, Frankreich, und Österreich ( 22. März – 26. April )

Am 17. April feiert James Last im Kreise seiner Familie, seines Orchesters und seiner gesamten Tourneeproduktion auf Tournee seinen 86. Geburtstag.
9. Juni 2015 James Last stirbt im Alter von 86 Jahren friedlich im Beisein seiner Familie in Florida.
Seinem Wunsch folgend wird James Last in Hamburg Ohlsdorf beigesetzt.

In Zahlen

17 Platin Schallplatten
208 Goldene Schallplatten
6 Goldene MusicCassetten
11 Silberne Schallplatten
über 80 Millionen verkaufte Tonträger
93% aller Deutschen kennen James Last
in über 150 Ländern dieser Erde wird seine Musik gehört
1964 erster Plattenvertrag (Polydor)
1965 erste Langspielplatte "non stop dancing ´65" der Name JAMES LAST ist geboren!
1968 erste Tournee
14.03.1968 erster öffentlicher TV-Auftritt in der ZDF "Starparade"
1978 Bundesverdienstkreuz am Bande
rund 2.500 Livekonzerte
91 Konzerte in der Londoner Royal Albert Hall!
über 150.000 verkaufte Eintrittskarten, damit war die Tournee 1999 die erfolgreichste Tourneeproduktion des Jahres
James Last Bilder

James Last Bilder

James Last Bilder

James Last Bilder

James Last Bilder

James Last Bilder

James Last Bilder

James Last Bilder

James Last Bilder

James Last Bilder

James Last Bilder

James Last Bilder

James Last Bilder

James Last Bilder

James Last Bilder

James Last Bilder

James Last Bilder

James Last Impression